StartseiteVeranstaltungenFortbildungen & Veranstaltungen

Alle Fortbildungen & Veranstaltungen

Achtung:

Wenn Sie sich über unsere Hompepage anmelden, stellen Sie bitte aus versicherungsrechtlichen Gründen sicher, dass Ihre Schulleitung über die Anmeldung informiert ist und dass Sie einen Dienstreiseantrag beim zuständigen Vorgesetzten genehmigen lassen.

 

Alle Veranstaltungen, deren Beginn bereits verstrichen ist, werden in der Liste unten nicht mehr angezeigt.

Das gesamte Fortbildungsprogramm als PDF zum Download. Die Anmeldung ist ab dem 8. Januar 2024 möglich.

» Flyer für das 2. Halbjahr 23/24

» Löwenstein-Tagung 8./9. März 2024

Update Theologie

Was müssen wir rund um die zentralen Texte des Alten Testaments wissen?

Freitag, 8. März 2024 bis

1430 – 2030 Uhr 

Samstag, 9. März 2024

900 – 1230 Uhr

Evang. Tagungsstätte Löwenstein
Altenhau 57, 74245 Löwenstein

Tagung | alle Schularten

Referentin:

Dr. theol. habil. Gabriele Theuer, PH Schwäbisch Gmünd, Abteilung Katholische Theologie & Religionspädagogik

Leitung:

Elisabeth Ott, Kath. Schuldekanin Heilbronn

Die Veranstaltung lädt ein, die grundlegende Bedeutung des Alten Testaments (AT) zu ent­decken.

 

Die Texte spiegeln vielfältige Erfahrungen wider, die das biblische Volk Israel über Jahrhunderte hinweg inmitten seines religiösen und kulturellen Umfeldes gemacht und von seiner Gottesbeziehung her gedeutet hat.

 

Die Tagung gibt Einblicke in die Geschichte Israels. Davon ausgehend wird die wissenschaftliche Aus­legung zentraler Texte erarbeitet und in Zusammen­hang mit der Theologie des AT gestellt.

Schwerpunkt legen wir auf die Texte, die im Reli­gionsunterricht der Primar- und Sekundarstufe eine Rolle spielen. Die Tagung zeigt die Aktualität und Relevanz biblischer Texte auf.

 

Anhand verschiedener Methoden wird erfahrbar gemacht, wie die biblischen Geschichten im Reli­gionsunterricht der Primar- und Sekundarstufe thematisiert werden können, so dass sie von den Schülerinnen und Schülern als relevant und weiter­führend für ihr Leben begriffen werden können.

 

Ziel der Veranstaltung:

  • Theologische Grundlagen zum AT als Basis für die Deutung biblischer Texte erfahren: 
    Exodus-Erzählung, Schöpfungstexte
  • Biblische Themen im Unterricht fachlich fundiert mit Bezug zur Lebenswirklichkeit der Schülerin­nen und Schüler erarbeiten können

 

Frau Dr. theol. habil. Gabriele Theuer ist Dozentin für Katho­lische Theologie und Religions­pädagogik an der PH Schwäbisch Gmünd. Schwer­punkte ihrer Forschung sind Gottesbilder des Alten und Neuen Testaments, Alttesta­mentliche Gewalttexte im Religionsunterricht, der Dialog zwischen Judentum und Christentum, gendergerechte Bibelauslegung u.v.m.

Der Schöpfungskreis

Gottes Geschichten mit den Menschen entdecken

Mittwoch, 17. April 2024

1430 – 1700 Uhr

Hans-Rießer-Haus
Am Wollhaus 13, 74072 Heilbronn

Workshop | Grundschule, Pfarrer, Erzieherinnen, Religionspädagogen

Referent:

Ulrich Walter, Religionspädagoge 

Leitung:

Jürgen Heuschele, Evang. Schuldekan HN

Marita Wolfram Studienleiterin HN

Der mit Filz gestaltete Schöpfungskreis bietet ganzheitliche Zugänge zur Geschichte des biblischen Volkes Gottes im ersten Teil der Bibel. Im Erzählen und Gestalten mit den Schülerinnen und Schülern entstehen nachhaltige Legebilder, die mit ihren wiederkehrenden Elementen und inhaltlichen Querverweisen Wege zum Erwerb eines biblischen Grundwissens eröffnen.

 

Vom Bekennt-nis zu Gott dem Schöpfer und seinem Ver-sprechen an Noah und alle Menschen im Regenbogen zum Segen Gottes für Abraham, Sara und alle Völker; von Josef zu Mose und Miriam, Psalm 23 und dem Jonabuch bis zur Hoffnung der Propheten auf den Messias. Schülerinnen und Schüler entdecken in diesen Erzählzyklen elementare Fragen des Menschseins, die sie mit ihren eigenen Fragen und Erfahrungen in Beziehung setzen.

Infos zum Veranstaltungsort:

Es bestehen dort keine Parkmöglichkeiten. Bitte verwenden Sie innerstädtische Parkhäuser. Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: S-Bahnhaltestelle Harmonie, Bushaltestelle: Allee

Anmeldung: bis 10.04.2024

Diese Veranstaltung findet unter LFBO-Nr.: J92DM statt.

Kontakttreffen Schulseelsorge

Mittwoch, 24. April 2024

1430 – 1630 Uhr

Evang. Schuldekanat Öhringen
Hunnenstraße 12, 74613 Öhringen

Workshop | alle Schularten

Leitung:

Til Elbe-Seiffart, Evang. Schuldekan ÖHR

Steffen Bäuerle, Studienleiter ÖHR

Bei unserem letzten Treffen haben wir vereinbart, dass dieses Mal das Thema „Gewalt“ im Mittelpunkt unseres kollegialen Austauschs stehen soll. Es wird Gelegenheit sein, Gewalterfahrungen im Kontext der Schule auf unterschiedlichen Ebenen zu thematisieren (sprachliche, mediale, direkte Gewalt).

Anmeldung: bis 23.04.2024

„Sinti und Roma – die übersehene Minderheit“

Mittwoch, 8. Mai 2024

1430  – 1700 Uhr

Stift Öhringen, Weizäcker-Saal
Am Marktplatz 23, 74613 Öhringen

Seminar | Sekundarstufe I, Sekundarstufe II

Referentin:

Silke Stürmer, Beauftragte der ELKW für die Zusammenarbeit mit Sinti und Roma

Leitung:

Til Elbe-Seiffart, Evang. Schuldekan, Öhringen

Steffen Bäuerle, Studienleiter, Öhringen

Woher kommen sie? Wie leben sie? Was hat sie geprägt? Wo haben Vorurteile gegenüber diesen Menschen ihren Ursprung?

 

Das Wissen über Sinti und Roma ist viel kleiner als die Menge an Vorurteilen und Halbwissen. Und so gehört es zu ihrem Alltag, diskriminiert zu werden und in den Bereichen Bildung, Wohnung, Arbeit und Gesundheit benachteiligt zu werden. 

 

Pfarrerin Silke Stürmer, landeskirchliche Beauftragte für die Zusammenarbeit mit Sinti und Roma, wird uns an diesem Nachmittag in die Geschichte der Sinti und Roma einführen. Dazu wird sie einen neuen Film präsentieren, der auch für den Unterricht in Schule und Konfirmandenarbeit geeignet ist. Außerdem werden wir konkrete Unterrichtsbausteine zum Thema Sinti und Roma kennenlernen.

Anmeldung: bis 01.05.2024

Diese Veranstaltung findet unter LFBO-Nr.: 9X5RD statt.

Heterogene Lerngruppen im Religionsunterricht

am Beispiel der Jahrgangsmischung

Mittwoch, 19. Juni 2024

1430 – 1700 Uhr

Grundschule Dahenfeld
Cäcilienstraße 9, 74172  Neckarsulm

Seminar | Grundschule

Referent:innen:  

Anna Straubinger, Lehrerin
Andreas Weiß, Fachberater ZSL

Leitung:

Elisabeth Ott, Kath. Schuldekanin HN

Unsere Arbeit an den Schulen wird immer mehr von einer heterogenen Schüler:innenschaft geprägt. Vor allem an Grundschulen setzt sich diese auch aus Schülerinnen und Schülern verschiedener Jahrgangsstufen zusammen. Das bringt sowohl Chancen als auch Herausforderungen mit sich und zwingt uns Lehrkräfte, das Leben und Lernen im (Religions-) Unterricht neu zu denken und zu gestalten.

 

Der praxisbezogene, aktive Nachmittag an der Grundschule Dahenfeld ermöglicht es, vor Ort Einblicke in eine Schule zu gewinnen, die seit vielen Jahren in verschiedenen Formen jahr-gangsgemischt arbeitet. Daraus sollen Impulse 
und Ideen für die eigene Arbeit entwickelt werden.

 

Es werden verschiedene Modelle des Lernens in der Jahrgangsmischung im Religionsunterricht vorgestellt sowie Methoden und Settings, die einen reflektierten und konstruktiven Umgang mit heterogenen Lerngruppen ermöglichen.

Anmeldung: bis 10.06.2024

Diese Fortbildung läuft unter der
LFB-Nr.: MEK89